KOSTENVORANSCHLAG

OSTERRABATT ANGEBOTE IM VILLAGGIO MARE SI

Kommen Sie und verbringen ein paar Tage im VILLAGGIO MARE SI, um die sonnigen Tage zu genießen. ENTDECKEN SIE DIE DETAILS DER ANGEBOTE >>

EXKLUSIVE ANGEBOTE

RICHIEDI PREVENTIVO

Isola d’Elba, Giannutri e Giglio

Der Nationalpark der Toskana stellt das größte Meeresreservat in Europa dar und umfasst sieben Inseln, zu denen unter anderem die Insel Giglio und die Insel Giannutri gehören, die bekanntesten von allen. Alle Inseln des Archipels sind Teil von nur zwei Provinzen der Toskana, Livorno und Grosseto. Auch wenn sie zu verschiedenen Provinzen gehören.

 

ISOLA D’ELBA

Wie bereits erwähnt ist die größte der Inseln in der Toskana, die Insel Elba: Diese gehört zu der Provinz von Livorno, etwa 10 km von der Küste entfernt und hat mehr als 100 Badestrände. Alle diese haben mit ihren goldenen Stränden eine atemberaubende Kulisse. Die wunderschönen Strände reichen von Buchten mit Kieselsteinen und schwarzem Sand bis zu weißem Kies. Die Insel ist ein ideales Ziel für alle Touristen, vom Sportlichen bis zu dem Entspannten. Neben den Möglichkeiten, Wandern, Tauchen, Kajak fahren und Segeln, hat die Insel eine lange Geschichte aus der vorrömischen Zeit, die auf etruskischen Ausgrabungsstätten gezeigt wird. Viele Teile der Insel sind von historischem Wert, wie die “Forte Inglese“, die „Bastioni Medicei“, die „Villa Romana di Capo Castello“ und die  Residenzen von Napoleon. Von den schönen Stränden, die alle Touristen während eines Urlaubs am Meer gemeinsam nutzen können, haben wir bereits gesprochen: Die einzige Möglichkeit, um die natürliche Schönheit der Insel voll und ganz zu genießen, ist eine Überquerung mit der Fähre oder dem Tragflächenboot um die Insel zu besuchen. Um zu der Insel Elba zu gelangen, ist sehr einfach, sowohl von Piombino aus für einen längeren Aufenthalt oder von Castiglione della Pescaia aus, mit den Mini-Kreuzfahrten, die Touristen die Schönheiten der Insel und deren Küste bewundern lassen. Sie legen in Portoferraio an, wo Sie ein paar Stunden an den örtlichen Stränden verbringen. Für diejenigen, die nicht selber mit dem Auto fahren möchten und den Zugang vom Hafen von Castiglione della Pescaia bevorzugen, gibt es einen Shuttle-Bus von Follonica aus, der Sie dorthin bringt.

ISOLA DEL GIGLIO:

Die zweite Insel in dem toskanischen Archipels ist die Insel Giglio. Diese kann vom Monte Argentario aus, der südlichen Grenze der Provinz Grosseto, besucht werden. Am Porto Santo Stefano fährt mehrmals täglich ein Schiff des Unternehmens “Toremar“ und „Maregiglio“ die Insel an. Für diejenigen, die Ausflüge lieben, ist es auch möglich, eine Tagestour zur Insel zu buchen.

Möchten Sie die Anfänge der Geschichte verfolgen, müssen Sie in die etruskische Zeit zurückgehen. Später galt Giglio als eine römische Militärbasis für Handels- und Militär-Interessen des nördlichen Mittelmeeres. Die Insel wurde nacheinander von zwei wichtigen italienischen Adelsfamilien, den Medici und den Aldobrandeschi, regiert und dann Eigentum von Pisa und später von Florenz. 1544 plünderte der Pirat Barbarossa die Insel, tötete und bestrafte diejenigen mit Sklaverei, die es wagten, sich der Eroberung zu widersetzen. Regiert wurde die Insel später von der Familie Medici und mit der Bevölkerung aus den angrenzenden Gebieten der Provinz Siena besiedelt. Dank seiner bedeutenden Geschichte hat Giglio mehrere Orte mit historischem, religiösen, archäologischen und architektonischen Hintergrund, dessen Besuch sich sehr lohnt. Hierzu zählen, unter anderem die Kirche St. Peter, die Kirche San Giorgio, die Festung der Insel, den Torre del Saraceno, einige römische Ruinen in der Nähe des Yachthafens, der Torre del Lazzaretto und der Torre del Campese.

ISOLA DI GIANNUTRI

Nur 8 Seemeilen (ca. 15 km) von der Südostküste der Insel Giglio entfernt, liegt die Insel Giannutri, die kleinste der drei Inseln. Die kleine Insel erlebte ihre Blütezeit während der Römerzeit, als auf der Insel sowohl der Hafen als auch eine Villa gebaut wurden, die heute noch archäologisch interessant sind. Am Ende des römischen Reiches erlitt die Insel einen starken Rückgang und war für viele Jahrhunderte unbewohnt, bis sie Teil des “Stato dei Presidi“ (von König Philipp II von Spanien) wurde. Beeindruckend sind vor allem er Verteidigungsturm und eine atemberaubende Festung. Der Leuchtturm „Capel Rosso“ wurde stattdessen in einer späteren Zeit gebaut, als Giannutri Teil des Königreichs Italien wurde. Trotz der Tatsache, dass es keine Hotels auf der Insel gibt und Camping streng verboten ist, können Sie einige Privatwohnungen mieten. Auf dem kleinen Platz der Insel gibt es eine Pizzeria und einen kleinen Supermarkt. Giannutri, vor allem Reiseziel durch seine natürliche Schönheit, ist nur eine kurze Fahrt von Castiglione della Pescaia und Talamone entfernt. Mit dem Unternehmen Maregiglio können Sie zu der Insel fahren: die beiden Startplätze erreichen sie mit einem Shuttle-Bus, der die Touristen aus Follonica dorthin bringt.

Villaggio Mare Si

S.P. Vecchia Aurelia km 45.600

58022 Prato Ranieri Follonica

(GR ) Tuscany – Italy